IPG: die neuesten Beiträge zur internationalen Politik 21. April 2015


ipg

21. April 2015
hier die neuesten Beiträge zur internationalen Politik:

 

Dietmar Nietan UND Josip Juratovic
Ein Genozid ist ein Genozid ist ein Genozid

Nicht nur Ankara, auch Berlin muss die Verantwortung für den armenischen Völkermord anerkennen.

 

TOBIAS DÜRR

Gegen eine völkische Linke!

Chantal Mouffes „progressiver Populismus“ ist eine weltfremde Kopfgeburt.

 

PETROS FASSOULAS
Die Überhauswahlen

Weshalb das Wahlergebnis in Großbritannien diesmal wirklich alles verändern könnte – und zwar nicht zum Besseren.

 

Bettina RÜhl

Der Mythos von der afrikanischen Mittelschicht

Auch in Afrika befreien sich immer mehr Menschen aus der Armut. Die Realität steht aber in keinem Verhältnis zu den optimistischen Einschätzungen der Banken und Beratungsfirmen.

 

Adrienne Woltersdorf

Machiavelli in Riad

Auch Afghanistan und Pakistan stehen wegen der Jemen-Eskalation vor einer Zerreißprobe.

 

Marianne Moor

Blutrote Kohle

Sechs Fragen zu Friedensprozess und Bodenschätzen in Kolumbien an die Historikerin und Friedensaktivistin Marianne Moor.

 

WOLFGANG ZELLNER

Kooperation in Zeiten der Krise

Kriterien eines Stabilitätsrahmens für Europa.

 

 

 

Alle aktuellen Artikel finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite sowie auf Twitter.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und freuen uns über Ihr Feedback!
Unsere Redaktion erreichen Sie unter redaktion@ipg-journal.de.

Dr. Michael Bröning
Verantwortlicher Redakteur

 

Weitere Publikationen der Friedrich-Ebert-Stiftung finden Sie unter www.fes.de/international

Möchten Sie auch über Neuerscheinungen aus anderen Regionen/Themenbereichen der internationalen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung informiert werden?