Mit Veranstaltungen erinnert das Mahnmal St. Nikolai an das Ende des 2. Weltkrieges am 8. Mai vor 70 Jahren


Liebe Freunde des Mahnmals St. Nikolai,

sehr geehrte Damen und Herren,

mit zwei Veranstaltungen erinnert das Mahnmal St. Nikolai an das Ende des 2. Weltkrieges am 8. Mai vor 70 Jahren und lädt herzlich zur Teilnahme ein.

Musikalische Lesung: Als der Krieg zu Ende ging

Autorenlesung mit Arno Surminski

Mittwoch, 6. Mai 2015, 19.00 Uhr

im Mahnmal St. Nikolai

Willy-Brandt-Straße 60

Die Erzählungen dieses neu erschienenen Bandes beschreiben die Nachwirkungen des Krieges und schildern Erlebnisse aus jener Zeit. Ein Briefträger bringt die Gefallenenmeldungen in die Dörfer („Verlorene Briefe“), eine Engländerin fährt ins Rheinland auf der Suche nach dem Wrack eines Bombers, mit dem ihr Vater abgestürzt ist („Lancaster über Overath“), ein alter Mann besucht das Dorf, das er 1945 verlassen musste („Im Land der Pusteblumen“). Die Titelgeschichte erzählt von einer Frau, die mit ihren Kindern zu Fuß aus dem Osten flieht, bis Mecklenburg kommt, dort ein weiteres Kind auf die Welt bringt und es einer kinderlosen Bäuerin schenkt.

Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, aber noch immer rumort dieses Geschehen in den Köpfen und Herzen.

Im persönlichen Erleben zog sich das Kriegsende mächtig in die Länge. Für einige ging der Krieg erst zu Ende, als die letzten Gefangenen heimkehrten („Chor der Gefangenen“), andere deuteten den Fall der Mauer 1989 als ihren Abschluss des Krieges („November in Dresden“). Für Millionen ging der Krieg schon vor 1945 zu Ende.

Arno Surminski, geb. 1934 in Ostpreußen, kam nach der Deportation seiner Eltern in die Sowjet-union (1945) zu einer Familie in Schleswig-Holstein. Er ist Autor zahlreicher Romane, Erzählungen und Sachbücher, viele über Ostpreußen, das Kriegsende und die Folgen wie u. a. „Jokehnen oder Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?“.

Die polnische Geigerin und Komponistin Ewelina Nowicka begleitet die Lesung mit eigenen Kompositionen und Stücken von Mieczysław Weinberg.

Eintritt € 6,- erm. € 4,-, Telefonische Anmeldung erbeten unter 040 37 11 25

—————–

Andacht mit Glockenspielkonzert zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges

Freitag, 8. Mai 2015, 23.01 Uhr

im Mahnmal St. Nikolai, Kirchplatz, unter freiem Himmel

Willy-Brandt-Straße 60

Um 23.01 Uhr mitteleuropäischer Zeit, am 8. Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Kraft, die den Zweiten Weltkrieg beendete. Zu dieser Stunde findet nun, 70 Jahre später, auf dem Kirchplatz des Mahnmals St. Nikolai eine Andacht mit dem Gebet der Versöhnungslitanei aus Coventry statt. Dazu erklingt das Turmglockenspiel.

Andacht: Hauptpastor und Propst Johann Hinrich Claussen

Carillonspiel: Kirchenmusikdirektor Manuel Gera, Kantorei St. Michaelis

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen

 

Dörte Huß

____________

Förderkreis Mahnmal St. Nikolai e.V.

Willy-Brandt-Straße 60

20457 Hamburg

 

Fon 040 / 429 033 26

Fax 040 / 429 033 27

 

 

www.mahnmal-st-nikolai.de