Deutsch-polnisch-ukrainischen Umwelt -und Energiekongress in Rzeszów / Südostpolen vom 18.05. – 21.05. 2017


Die Polnisch-Deutsche Gesellschaft (PDG) in Rzeszów

und die Deutsch-Polnische Gesellschaft Hamburg (DPG) laden ein zum

 

 

Deutsch-polnisch-ukrainischen Umwelt -und Energiekongress

in Rzeszów / Südostpolen

vom 18.05. – 21.05. 2017

 

 

Ablauf / Programm des Kongresses:

Donnerstag, 18.05.2017:

 

Ab Mittag:                   Stadtbegehung – Kennenlernen von Rzeszów

bis 17.00 Uhr              Anreise

18.00 Uhr                   Begrüßung

Einleitendes inhaltliches Referat: Referent aus Polen

Anschließend: Empfang, gemeinsames Abendessen

 

 

Freitag, 19.05.2017:

 

09.30 Uhr                    Plenarsitzung mit Impulsreferaten aus der EU, Polen, Deutschland und der Ukraine

Einleitung

Stand der Diskussion um die Bemühungen einer gemeinsamen Energiepolitik in der EU. Hindernisse und Zielsetzungen

(20-30 min.)

 

10.00 Uhr                   Panel I: Grundlagen der energetischen Ausgangssituation in PL, Ukr., D

(je 10 min. Einzelreferate plus 15 min. Diskussionsrunde)

D: Detlef Borst, Projektmanager, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Fa. Envidatec, Hamburg, NN

PL: NN

Ukr: Ivan Kulchytskyy, Leiter Lviv Centre of Science, Innovation and Information (www.cstei.lviv.ua)

Anschließend: Moderierte Diskussionsrunde

 

11.00Uhr:                   Kaffeepause

 

11.30 Uhr                   Panel II: Regenerative Energieressourcen auf kommunaler Ebene.

Voraussetzungen, Chancen und Hindernisse

(Je 10 min. Einzelvorträge plus 15 Min. Diskussion)

D: Referent Klima-Allianz, Berlin

PL: Beata Maciejewska, Bevollmächtigte des Präsidenten der Stadt Slupsk

(angefr.)

Ukr: NN

Anschließend: Moderierte Diskussionsrunde

 

12.15 Uhr                   Panel III: Rolle der Kirchen im Klimaschutzprozess – Interreligiöser Umwelt-

und Klimadialog

D: Pastor Jan Christensen, Beauftragter der Nordkirche für Umweltfragen, Hamburg

PL: Vertreter der Kath. Kirche in Polen

Ukr: Vertreter der Ukr. Orthodoxie (Zeitl. Verlauf wie oben)

Anschließend: Moderierte Diskussionsrunde

 

Info-Input: Bildung der parallel tagenden Arbeitsgruppen gem. Anmeldung nach der Mittagspause.

 

13.00 Uhr                   Mittagspause

 

14.30 Uhr                   Beginn der vier Arbeitsgruppen

 

AG 1:  Interreligiöser Dialog – Praktische Beispiele aus der Gemeindearbeit zu Energie- und Umweltfragen

Moderation: polnische Seite

D:        Pastor Jan Christensen, Umweltbeauftragter der Nordkirche, Hamburg

PL:      N.N

Ukr:     N.N

 

AG 2:  Kommunale Energie- und Klimaschutzkonzepte

Moderation: deutsche Seite

D:        Dipl-Ing. Detlef Borst, Projektmanager, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Fa. Envidatec, Hamburg

Vertreter eines Stadtwerkes in D, NN.

PL:       Vertretung der Städte Rzeszów und Słupsk sowie der Gemeindevertretung der Gemeinden Czlopa, Mielno und Bielawa

Ukr:     Natalia Macaj, Leiterin des Lehrstuhls für Biologie und Strategien zur nachhaltigen Entwicklung in Luhansk (Taras Schewtschenko National University of Luhansk)

 

AG 3:  Klimaschutz in Schule und Universität

Moderation: deutsche Seite

D:        Prof. Bernd Delakowitz u. Dipl.-Ing. Markus Will, Hochschule Zittau: Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement an der Hochschule;

BildungsCent e.V. u.a.

PL        Dr. Grzegorz Wisz, Vorstandsvorsitzender des Clusters der Vorkarpaten-Region für Erneuerbare Energien. (www.energia.rzeszow.pl/index.php/kontakt)

Ukr:     Olga Gubska, Universität Luhansk. Dozentin für Umweltschutz und Förderung des Umweltverhaltens und Nachhaltigkeit an Hochschulen

 

AG 4:  Rechtliche und gesetzliche Grundlagen sowie Finanzierungsmöglichkeiten zur Entwicklung und Förderung kommunaler Klimaschutzziele

Moderation: polnische Seite

D:        Forum für ökologisch-soziale Marktwirtschaft (FÖS)

PL:      Vertretung der Wojewodschaft Podkarpackie/Vorkarpaten

Ukr:     NN

 

15.30 Uhr                   Kaffeepause

 

16.00 Uhr                   Fortsetzung der Arbeitsgruppen

 

17.00 Uhr                    Plenarsitzung: Berichte aus den AGs, Zusammenfassung des Tages (je 15 Min.)

Moderation: Maria Wiecko, Rzeszów und Hartwig Zillmer, Hamburg

18.00 Uhr                   Abendessen

19.30 Uhr                   Kulturprogramm

 

 

Samstag, 20.05.2017:

 

10.00 Uhr                   Plenarsitzung:

Podiumsdiskussion: Chancen, Hindernisse und Zukunftsaussichten einer Beeinflussung der Zivilgesellschaft für eine nachhaltige, klimaschonende Energiepolitik im Sinne einer „ökologischen und gerechten Energie“

Auf dem Podium: Vertretungen der 4 Arbeitsgruppen bzw. Panels

 

11.00 Uhr                   Kaffeepause

 

11.30 Uhr                   Zusammenfassung, Resultate, Netzwerkaktivitäten, Memorandum, Dank Abschied

 

12.30 Uhr                   Mittagessen

 

Ein Teil der TN wird die Rückreise antreten

 

14.00 Uhr                   Angebote von 3 Exkursionen

  1. nach Solina (Wasserkraftwerk),
  2. Werksbesichtigung einer Firma in Rzeszów (Regenerat. Energien)
  3. resp.in die nahe Ukraine nach Lwów/Lemberg/Lviv

 

Ein weiterer Teil der TN wird die Rückreise antreten.

 

Abends                       Kommunikatives Zusammensein, Erfahrungsaustausche, Networking

 

Sonntag, 21.05.2017

 

10.00 Uhr                    Treffen der Projektpartner mit weiteren interessierten TN zur Auswertung des Kongresses und der Diskussion über weitere Projekte und Folgeveranstaltungen.

 

12.00 Uhr                   Mittagessen

 

Fahrt zum Flughafen Kraków bzw. Rzeszów. Rückflug bzw. Rückfahrt.

 

Die Protagonisten rechnen mit 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, davon 30 TN aus D, 20 TN aus der Ukraine und 70 aus PL.

Es sind simultane Übersetzungen in Deutsch, Polnisch und Ukrainisch geplant.

Die Konferenz soll in Form einer Publikation in Deutsch und Polnisch dokumentiert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hartwig Zillmer,          Vorstandsmitglied DPG Hamburg, Sprecher der AG Umwelt und Ökologie Maria Więcko,             Polnisch-Deutsche Gesellschaft Rzeszów

 

Stand: 14.März 2017

Schreibe einen Kommentar